Engineering and Management (M)

At a glance

Degree Master of Science (M.Sc.)
Length of course

3 Semester bei Vorqualifikation Ing./Wirt.-Ing.
4 Semester bei Vorqualifikation BWL

Start of course
Winter semester and summer semester
How to apply
Online-Application
Application deadline
For the summer semester: 15. January
For the winter semester: 15. July
Admission requirements
Abschlussnote Erststudium 2,5 oder besser, weiter unter Zulassungsvoraussetzungen
Vertiefungsrichtungen Energietechnik und -management, Produktionstechnik und -management oder Technisches Produktionsmanagement
Course credits
90 ECTS bei Vorqualifikation Ing./Wirt.Ing.
120 ECTS bei Vorqualifikation BWL

Contact

Course-related advice
Prof. Dr. M. Hauth
+49 621 292 68 34
master@wing.hs-mannheim.de

Application queries
Service Center Studierende

General queries about master's degree
Department W Secretariat
+49 621 292 61 17
sekretariat@wing.hs-mannheim.de

Further Information
Master Engineering Management

Simply more!

Have you gained your bachelor's degree in business administration, engineering or industrial engineering and know that you: simply want more! Would you like to broaden your horizons for your career as a specialist or manager?

As someone with a business administration background, would you like to learn more about engineering? As an engineer, how about broadening your knowledge in business administration, and as an industrial engineer improving your knowledge in both areas?

We welcome applicants with a first degree in business administration or in engineering. Hochschule Mannheim is one of the only universities in Germany that offers a master’s degree programme (Master's of Science) in Engineering and Management, for business administrators, engineers and industrial engineers.

Professions

As an industrial engineer you are the linking pin between the way engineers and business administrators think and act. As such you are equipped for working where engineering and business administration know-how is needed in equal measures for solving practical problems.

Depending on the specialisation you choose, you can, for instance optimise processes in production and logistics, draw up energy concepts for companies, or market technically challenging products and services. You can thus work in many different sectors and functional areas of business.

Industrial engineers have been much sought-after for years. Faced with the increasing use of technology in products and the networking of processes, it seems highly likely that this trend is here to stay.

Course objectives

Our master's degree programmes allow you to complement your range of skills by the respective expertise that you need for working successfully as an industrial engineer.

In line with your first degree course, the following contents are of primary importance:

  • engineering for business administration graduates,
  • business administration for engineering graduates,
  • advanced study in industrial engineering for industrial engineering graduates.

Independent of the focus of your first degree course, you choose one of the three areas of specialisation: production engineering and management, energy engineering and management, or technical product management. 

Course structure

For Business Administration graduates

Semesters 1 - 4

Natural science and technical modules
Integrative modules
Advanced module
Practical work, Projects in the master's module more information here


For Engineering graduates

Semesters 1 - 3

Industrial engineering modules
Integrative modules
Advanced study module
Practical work, projects in the master's module
more info. here

For Industrial Engineering graduates

Semesters 1 - 3

Industrial engineering and technical modules
Integrative modules
Advanced study module
Practical work, projects in the master's module
more information here

Vertiefungsrichtungen

Für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit produzierender Unternehmen sind laufend optimierte Produktionsprozesse von zentraler Bedeutung. Sie erhalten das notwendige Rüstzeug, um effiziente Produktionsprozesse in Industrieunternehmen zu planen und umzusetzen.

Aufgaben für die Sie vorbereitet werden:

  • Planung des Produktionsprogramms: Was wird wann produziert?
  • Planung der Produktionskapazitäten: Wo wird wie viel Leistung benötigt?
  • Planung des Werkslayouts: Wie sollen die Produktionshallen eingerichtet werden?
  • Planung der Produktionsanlagen: Welche Maschinen und wie viel Automatisierung?
  • Optimierung von logistischen Abläufen und Systemen
  • Optimierung von Produktionsabläufen und Produktionsanlagen
  • Einführung und Schulung von Methoden der schlanken Produktion

Typische Einsatzbereiche mit dieser Vertiefung:
Fach- und Führungsfunktionen im Bereich der industriellen Produktion wie etwa

  • Produktions- und Prozessmanagement
  • Produktions- und Fabrikplanung
  • Business Reengineering
  • Technische Unternehmensberatung

Module und zentrale Inhalte :

Moderne Produktionssysteme (PR1)
Grundlagen der Analyse und Optimierung von Produktionsprozessen sowie Prinzipien und Methoden ganzheitlicher Produktionssysteme.

Produktionsnetzwerke (PR2)
Methoden zur Analyse und Optimierung standortübergreifender Produktionsprozesse.

Gestaltung von Produktionssystemen (PR3)
Planen und Auslegen von Produktionsanlagen und Logistiksystemen, Schaffen robuster und effizienter Produktionsprozesse.

Viele Industriegütermärkte sind durch drastische Veränderungen gekennzeichnet. Nachhaltig und erfolgreich am Markt besteht nur, wer Markt, Wettbewerb, neue Trends und Kundenbedürfnisse genau kennt und die Produktstrategien danach ausrichtet. Sie erhalten das notwendige Rüstzeug, um technische Produkte und Dienstleistungen an den Schnittstellen von Entwicklung, Marketing und Vertrieb erfolgreich zu planen und umzusetzen.

Aufgaben für die Sie vorbereitet werden:

  • Analyse und Bewertung von Märkten und Kundenbedürfnissen für technische Produkte und Dienstleistungen
  • Erarbeiten von Szenarioanalysen
  • Bewerten von Technologien
  • Planen, umsetzen und steuern von Innovationsprozessen
  • Erstellen von Lastenheften und Begleiten von Entwicklungsaktivitäten
  • Mitwirken bei der Erarbeitung von Produktportfolios
  • Planen, umsetzen und steuern von Produkt- und Markteinführungsstrategien
  • Preiskalkulation sowie Planung von Umsätzen, Kosten und Erträgen von Produkten und industriellen Dienstleistungen
  • Begleiten technischer Erzeugnisgruppen über den gesamten Produktlebenszyklus

Typische Einsatzbereiche mit dieser Vertiefung:
Fach- und Führungsfunktionen für Produkte oder Produktgruppen in Industrieunternehmen, wie

  • Produktmanagement
  • Innovationsmanagement
  • Technologiemanagement
  • Marketing
  • Business Development

Module und zentrale Inhalte:

Innovations- und Technologiemanagement (TPM1)
Aufgaben und Prozesse des technischen Produktmanagements und Schnittstellen zu anderen betrieblichen Funktionsbereichen. Organisation, Planung und Steuerung von Innovations- und Technologieprozessen in Unternehmen. Methoden zur Erhebung, Analyse und Bewertung von Industriegütermärkten (insb. Kundenanforderungen, Markt- und Wettbewerbsstrukturen) sowie zum Generieren, Analysieren und Bewerten von Innovationen und Technologien.

Produktplanung und –betreuung (TPM2)
Prozesse und Methoden der Produktplanung, insbesondere des Produktlebenszyklusmanagements. Methoden zum Entwickeln und Umsetzen von Produktstrategien, Produkttests und Produkteinführungen. Ausgewählte Instrumente der Produktpolitik wie Produktverbesserung, Produktwechsel und Produktelimination.

Controlling im Produktmanagement (TPM3)
Instrumente des operativen und strategischen Controllings im Produktmanagement. Produktbezogene Planungs- und Steuerungssysteme, Kalkulation von Preisen für technische Produkte und Dienstleistungen. Prozesse und Methoden des strategischen und operativen Kostenmanagements im Produktlebenszyklus.

Engineering Management in Mannheim

  • Among top 10 in university rankings and league tables for many years
  • Studying in small groups
  • High level of practical orientation through working on case studies and projects taken from real-life
  • Modern infrastructure and technical equipment on campus
  • Committed professors with many years of professional experience in their field
  • Attractive industrial and cultural environment in the metropolitan Rhine-Neckar region